PD Dr. med. Dirk Jentschura

PD Dr. med. Dirk Jentschura

Ärztlicher Direktor


Dr. Willibald Renner

Dr. Willibald Renner

Ltd. Oberarzt


Dr. Siegfried Oehmichen

Dr. Siegfried Oehmichen

Sektionsleiter Kinderchirurgie


Dr. Darko Kamensek

Dr. Darko Kamensek

Oberarzt


 Mathis Fußer

Mathis Fußer

Oberarzt


Dr. Helena Lochner

Dr. Helena Lochner

Oberärztin


Dr. Wilfried Müller

Dr. Wilfried Müller

Oberarzt


 Richard Becker

Richard Becker

Facharzt


Dr. Paul Gherasim

Dr. Paul Gherasim

Facharzt


Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer
Paul-Egell-Straße 33
67346 Speyer

Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer


Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Leistenbruch, ein- und doppelseitig mit/ ohne Einklemmung
  • Rezidivbruch
  • Leistenhernie, Schenkelhernie
  • Einklemmung
  • TAPP
  • Mesh
  • Shouldice
  • Inkarzeration
  • Narbenhernie, Narbenbruch, Rezidiv Narbenbruch
  • Verwachsungsbauch
  • IPOM
  • kombinierte Verfahren
  • Sublay
  • Laparoskopie
  • Komponentenseparation nach Ramirez
  • Zwerchfellbruch, Zwerchfellhernie, Hiatushernie, Refluxerkrankung
  • Refluxösophagitis
  • Sodbrennen
  • Fundoplikatio
  • Fundo-Phrenicopexie, Gastropexie
  • LINX
  • Thoraxmagen
  • Upside down Magen

Wir über uns

Dr. Jentschura und sein Team am Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer gehören zu den Experten auf dem Gebiet der Hernienchirurgie in Deutschland. Oberstes Ziel der Hernienchirurgie Speyer ist es, möglichst viele Therapiemaßnahmen so schmerzarm und kleinräumig wie möglich durchzuführen. Doch auch für kompliziertere Eingriffe stehen ausreichend Methoden und Know-How zur Verfügung.

Ein Leistenbruch bzw. ein Bauchwandbruch ist eine Lücke im Faszien-Muskelmantel des Rumpfes. Durch diese Lücke können Eingeweideteile hindurchtreten und sich im schlimmsten Fall darin einklemmen. In seltenen Fällen führt dies zu einem Notfall mit lebensbedrohenden Komplikationen. Auch eine schonende Lebensweise kann den Bruch nicht wieder selbständig heilen. Aus diesem Grund plädieren Ärzte oft dafür, alle Brüche bei Erwachsenen zu operieren, sobald die Diagnose „Hernie“ gestellt wurde.

Für jede Bruchform bieten Dr. Jentschura und sein Team aus Spezialisten am Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer ganz unterschiedliche Versorgungstechniken und Verfahren an.

Bei der erstmaligen Versorgung eines Leistenbruches kommen in Abhängigkeit von der Lebensführung (körperliche Belastung),  der Bruchgröße und der Begleiterkrankungen endoskopische oder offene Verfahren zur Anwendung. Letztere können in Teilnarkose oder auch in örtlicher Betäubung durchgeführt werden und sind deshalb sehr gut für Patienten geeignet, die ein erhöhtes Narkoserisiko haben.

Beim Nabelbruch im Erwachsenenalter wird je nach Größe entweder direkt vernäht oder ebenfalls ein Kunststoffnetz eingesetzt. Narbenbrüche, die nach vorausgegangenen Operationen am Bauch auftreten, müssen in der Regel mittels Kunststoffnetz versorgt werden. Die dafür notwendige Operationsroutine ist am Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer zu finden.

Für die Versorgung von größeren Bauchwandbrüchen ist ein Krankenhausaufenthalt von etwa zwei bis sieben Tagen nötig. Die Ärzte des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer und insbesondere Dr. Jentschura als deren Chefarzt sind bestrebt Ihren Aufenthalt so angenehm und kurz wie möglich zu gestalten. Bei jungen Patienten und/oder bei gutem Allgemeinzustand werden Nabel- und Leistenbrüche zumeist ambulant operiert, wenn die häusliche Versorgung und die Nachsorge gesichert sind.

Kooperierende Fachabteilungen

Institut für Anaesthesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, Diakonissen-Stiftungskrankenhaus Speyer

Klinik für Innere Medizin, Diakonissen-Stiftungskrankenhaus Speyer
Kinderklinik, Diakonissen-Stiftungskrankenhaus Speyer

Galeriebilder


KONTAKT DETAILS

Adresse:
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer
Paul-Egell-Straße 33
67346 Speyer
Deutschland



Information zur Einweisung

Vor einer stationären Aufnahme ist eine ambulante Vorstellung erforderlich, um den Bruch, aber auch Begleiterkrankungen, Allergien und Medikamenteneinnahme und evtl. notwendige diagnostische Maßnahmen beurteilen zu können. Notfälle mit Brucheinklemmungen werden natürlich immer behandelt.

Besonderheiten der Unterbringung

Neben der Normalstation ist auch eine Unterbringung auf der Wahlleistungsstation in Ein- oder Zweibettzimmern in Verbindung mit der Chefarztbehandlung möglich.