Prof. Dr. Matthias Seelig

Prof. Dr. Matthias Seelig

Chefarzt


Kliniken des Main-Taunus-Kreises GmbH - Krankenhaus Bad Soden
Kronberger Straße 36
65812 Bad Soden

Kliniken des Main-Taunus-Kreises GmbH - Krankenhaus Bad Soden


Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Bauchwandbruch
  • Epigastrische Hernie
  • Femoralhernie
  • Hiatushernie
  • Leistenbruch
  • Nabelhernie
  • Narbenhernie
  • Parastomale Hernie

Prof. Dr. med. Matthias H. Seelig ist seit fast 9 Jahren Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie am Krankenhaus Bad Soden und anerkannter Spezialist für die Operation aller Arten von Hernien. Seine Expertise verdankt er seiner Qualifikation als Facharzt für Chirurgie, Gefäßchirurgie und Viszeralchirurgie sowie seiner langjährigen Erfahrung in der klinischen Praxis. Neben seiner Tätigkeit in der Klinik lehrt Prof. Seelig darüber hinaus als außerplanmäßiger Professor an der Ruhr-Universität Bochum.

Die von Prof. Seelig geleitete Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie am Krankenhaus Bad Soden wurde aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistungen in der Hernienchirurgie von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) als Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie zertifiziert und stellt demnach eines von 2 Zentren in der Behandlung von Hernien in der Metropolregion Rhein-Main dar. Die Zertifizierung als Hernien-Kompetenz-Zentrum ist nur bei einer hohen Behandlungszahl von mindestens 200 Hernien, darunter 30 Narbenhernien pro Jahr möglich. Auch eine Herniensprechstunde, ein monatliches Ärzteboard sowie die Möglichkeit, viele Eingriffe ambulant oder mit nur einem kurzen Stationsaufenthalt durchzuführen, sind Voraussetzungen für diese Zertifizierung.

Das Hernienzentrum Rhein-Main bietet das gesamte moderne Leistungsspektrum zur Behandlung aller Arten von Leisten-, Bauchwand- und Zwerchfellbrüchen an. Aufgrund der hohen Reputation der Abteilung werden Patientenaus einem weit überregionalen Einzugsgebiet behandelt.

Auf dem Gebiet der Leistenhernienchirurgie wird nach Möglichkeit das TEP-Verfahren eingesetzt, da es mit einer geringeren Frequenz an chronischen Schmerzen nach der Operation assoziiert ist. Offene Verfahren müssen nur noch in Ausnahmesituationen eingesetzt werden.

Ein besonderer Schwerpunkt besteht in der Behandlung von komplexen Narbenhernien. Neben der relativ neuen MILOS-Verfahren sind insbesondere vordere und hintere Komponentenseparation, die auch endoskopisch durchgeführt werden, sowie Bauchwanddehnungsverfahren (AWEX) fest etabliert.

Daneben werden auch Patienten mit symptomatischer Rektusdiastase behandelt, bei denen ebenfalls insbesondere endoskopische Verfahren (MILOS) zum Einsatzkommen.

Ein weiterer Schwerpunkt besteht in der Behandlung der Sportlerleiste sowie in der Behandlung des chronischen Leistenschmerzes.

Ein weiteres Spezialgebiet ist die Behandlung der Zwerchfellhernie und der gerade im Alter häufiger auftretenden Problematik der kompletten Verlagerung des Magens in die Brusthöhle. Auch hier können nahezu immer endoskopische Verfahren eingesetzt werden.

Auch Eingriffe an seltenen und komplexen Hernien führen die Spezialisten um Prof. Seelig souverän durch. Je nach Lokalisierung des aufgetretenen Bruchs kommen unterschiedliche Verfahren zur Anwendung, um die verlagerten Organe wieder an ihren Platz zu bringen und die Bruchpforte zu verschließen.

Leistungsspektrum in der Übersicht

  • Leistenhernie
  • Schenkelhernie
  • Nabelhernie
  • Epigastrische Hernie
  • Spieghel’sche Hernie
  • Parastomale Hernien
  • Narbenhernie
  • Symptomatische Rektusdiastasen
  • Bauchwanddefekte nach komplikativen Voropertionen
  • Zwerchfellhernie/paraösophageale Hernie/ Thoraxmagen
  • Seltene Hernien (Brustkorbhernie, lumbale Hernien, Beckenbodenhernie)
  • Sportlerleiste
  • Chronischer Leistenschmerz


Operationsverfahren

  • TEP
  • Lichtenstein
  • Offene Narbenhernienoperation (mit Komponenetenseparation, offen und endoskopoisch)
  • AWEX
  • MILOS
  • IPOM, laparoskopisches IPOM


Galeriebilder


Zertifizierungen:

Zertifikat

Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie

KONTAKT DETAILS

Adresse:
Kliniken des Main-Taunus-Kreises GmbH - Krankenhaus Bad Soden
Kronberger Straße 36
65812 Bad Soden
Deutschland



Weiteres

Wir sind sehr patientenorientiert und können daher sehr flexible Vorstellungstermine an allen Werktagen anbieten.